Hey, Hallo, hier kommt endlich mal ein Update der Ereignisse

Am Montag, 5.11., kamen gegen Mittag erstmalig Ordnungsamt und Polizei vorbei und forderten eine Erklärung, eine verantwortliche Person sowie die Aufhebung der „Störung der öffentlichen Ordnung“. Wir ließen uns auf keine der Forderungen ein, forderten dem entgegen Gespräche mit der Stadt. Nach langem Hin und Her wurde uns schließlich eine 48-stündige Duldung bis Mittwoch, 7.11., 16 Uhr erteilt. Kurz vor Ablauf der Duldungsfrist rief der Chef des Ordnungsamtes an und teilte uns die Aufhebung der bevorstehenden Räumung mit. Des Weiteren erklärte er, er wolle uns am nächsten Tag mit einer Person des Liegenschaftsamtes aufsuchen und uns eine mögliche Fläche zur Zwischennutzung bis zu weiteren Verhandlungen mit der Stadt unterbreiten. Tatsächlich traf er gemeinsam mit einem Vertreter des Liegenschaftsamtes am Donnerstag, 8.11., gegen Abend bei uns ein und verwies uns auf einen Streifen am Rande des Jahrtausendfeldes in Plagwitz(große Freifläche mitten im Kiez für die schon seit ewig Bebauungspläne existieren). Für uns ist diese Lösung keinesfalls optimal. Der Streifen ist für uns deutlich zu klein und zum Rangieren zu schmal. Zudem blockieren wir nun den Durchgang am Karl-Heine-Kanal, der zwar von Seiten der Stadt nicht als öffentlicher Weg bezeichnet wird, aber ja doch als solcher genutzt wurde.

DSC01373
Am 9.11.2012 sind wir dann auf den schmalen Streifen umgezogen. Unter anderem auch um unsere Verhandlungsbereitschaft zu zeigen und der Repression einer Räumung vorerst zu entgehen. Am Samstag 10.11.2012 gab es dann eine aus unserer Sicht erfolgreiche solidaritäts Lasterparade mit Unterstützer_innen nicht nur von den anderen Wagenplätzen in Leipzig.


Im Laufe der letzten Woche sind dann noch einige Wägen auf das Jahrtausenfeld umgezogen. Wir freuen uns auch weiterhin über Unterstützer_innen. Es gibt auch noch Pennplätze in vorhandenen Wägen.

Am 15.11.2012 waren ein Herr vom Liegenschaftsamt bei uns am Jahrtausendfeld und hat uns einen Entwurf für einen Überlassungsvertrag für den 10m breiten Streifen direkt am Kanal vorgelegt. Den sind wir zusammen mit einem Anwalt durchgegangen und haben am 19.11.2012 unsere Anmerkungen/Veränderungsvorschläge zurück gesendet. Denn den ein oder anderen Punkt wollen wir so nicht akzeptieren. Da gibt es bis jetzt noch keine Rückmeldung.

Für die KW49 wurde uns der von uns geforderte Gesprächstermin mit mehreren Leuten vom Liegenschaftsamt angekündigt. Dort soll dann über einen neuen Platz geredet werden. Das ist aus der Sicht des Liegenschaftsamtes, der von uns während der Besetzung geforderte, runde Tisch. Wir sind gespannt wie engagiert die Menschen vom Liegenschaftsamt in diesen Gespräch sein werden.

Ansonsten geht es uns gut auf unserer Übergangsfläche. Wir arbeiten weiter an unserer Infrastruktur (nächste Woche haben wir dann auch Strom ;-). Bis auf die wiederholte Zerstörung einer unserer Infowände haben sich Passant_innen und Nachbar_innen noch nicht arg über uns beschwert. Wir werden auch weiterhin den Weg, den viele als Abkürzung nutzen, passierbar lassen um die Anwohner_innen nicht unnütz gegen uns aufzubringen. Die Bullen stressen in der letzten Zeit aber mit Personenkontrollen vermehrt hier im Kiez rum. Ob das was mit uns zu tun hat ist unklar.

Ihr könnt gerne jeder Zeit vorbeikommen, zum Beispiel an einem Sonntag, denn da machen wir jetzt immer Brunch ab 11:00 Uhr. Ansonsten halten wir euch weiterhin auf dem Laufenden.

Vielen Dank noch mal an alle und einen Gruß vom Jahrtausendfeld

jetze Wagenplätze

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.